m&h Infrarot-Messtastersysteme
m&h Infrared Probing Systems
m&h Infrarot-Messtaster sind schaltende Tastsysteme. Beim Anfahren einer Werkstückfläche lenkt der Taststift aus, und durch Infrarot-Licht wird ein Schaltsignal zum Empfänger im Maschinenraum übertragen. Eine störungsfreie Signalübertragung zwischen Messtaster und Empfänger ist das Hauptkriterium für das prozesssichere Messen in der Werkzeugmaschine. Die HDR-Technologie (High-Data-Rate) schließt Störungen durch Fremdlicht von außerhalb und innerhalb des Maschinenraumes aus. Zum einen gewährleistet dies die verwendete Sendefrequenz von 75 Hz, welche mit den weltweiten Netzfrequenzen von 50 Hz oder 60 Hz nicht kollidiert. Zum anderen werden durch eine extrem hohe Datenrate von 9600 Lichtimpulsen pro Sekunde Störungen durch gepulste Maschinenleuchten unterbunden. Einstellbare Sendeleistungen und große Sendewinkel sind bei m&h-Messtastern selbstverständlich. Große Empfangswinkel und eine mikroprozessor-gesteuerte Empfangssignal-Auswertung perfektionieren die Übertragung durch Infrarotlicht.


m&h Infrarot-Messtaster IRP25.50


Der neue bidirektionale Taster m&h IRP 25.50 zeichnet sich durch seinen modularen Aufbau aus. Es lassen sich verschiedene Messwerke, unterschiedliche Verlängerungen sowie Tastkreuze einsetzen. Damit lässt sich der Taster jederzeit optimal an die kommenden Anforderungen und Anwendungen in der Werkzeugmaschine anpassen. Für die Zukunft ist die Entwicklung weiterer Messwerke und Sensoren geplant, die auf der gleichen Systembasis eingesetzt werden können.

Die m&h Messtaster der neuen Generation ermöglichen den zeitgleichen Betrieb von zwei IRP25.50 mit nur einem Empfänger IRR91.50. Dies eignet sich beispielsweise bei Doppelspindler-Maschinen zum simultanen Messen an beiden Spindeln.



» mehr

m&h Temperatur-Messtaster IRP25.50-TP


Erfasst sowohl vor, als auch während der Bearbeitung, vollautomatisch die Werkstücktemperatur (patentiert).
Dies ermöglicht die Steuerung von Fertigungsprozessen und die Anpassung von Bearbeitungsparametern während der Produktion. So lassen sich temperaturabhängige Parameter sicher bestimmen, bevor das Werkstück in den nächsten Bearbeitungsschritt mit Toleranzangabe geht. Damit wird eine gleichbleibend hohe Fertigungsqualität sichergestellt.


» mehr

m&h Infrarot-Messtastersystem IRP40.02


Das Infrarot-Messtastersystem m&h IRP40.02 erfüllt alle Anforderungen in der Werkzeugmaschine. Extreme Beschleunigungen, hohe Positioniergeschwindigkeiten, ständige Vibrationen, harte Werkzeugwechsel, erhöhte Temperaturen und aggressive Kühlmittel sind für m&h Messtaster kein Problem. Unter all diesen Bedingungen sind die Präzisionsmechaniken von m&h in der Lage, verschleißfrei und hochpräzise über Jahre hinweg zu schalten.

Aufgrund des extrem kompakten und robusten Design benötigt der IRP40.02 nur sehr wenig Platz in der Maschine und kann auch für Applikationen verwendet werden, welche in sehr begrenzten Raumverhältnissen stattfinden.
In der Kombination aus Prozesssicherheit und optimierter Messstrategie zeigt der IRP40.02 seine wahre Stärke.


» mehr

m&h Infrarot-Messtaster IRP40.40-LF


Der neue Infrarot-Messtaster wurde speziell für sensible Materialien und Messaufgaben an dünnen, fragilen Werkstückgeometrien entwickelt. Das Messwerk, mit konstant niedrigsten Antastkräften, kann mit unterschiedlichen Taststiften und Messkugeln ab Ø 0,2 mm bestückt werden. Der neue Messtaster hat eine Wiederholgenauigkeit von 2 Sigma 1 μm. Auch bei höherer Antastgeschwindigkeit und größerer Taststiftauslenkung bleiben die Antastkräfte des m&h IRP40.40-LF konstant niedrig – das schützt Ihre sensiblen und hochempfindlichen Werkstücke vor Beschädigungen.


» mehr

m&h Infrarot-Messtaster IRP40.50


Der ultrakleine Infrarot-Messtaster IRP40.50, mit einem Durchmesser von nur 25 Millimetern und einer Länge von 42,4 Millimetern findet in jedem Kleinbearbeitungszentrum Platz und lässt genügend Raum um auch in der Z-Achse ohne Kollisionsgefahr messen zu können. Der IRP40.50 ist hochpräzise und eignet sich auch für kleine und filigrane Werkstücke mit seiner geringen Antastkraft von 0,7 N (X/Y). Selbstverständlich verfügt auch der m&h IRP40.50 über die bewährte HDR-Infrarotübertragung.


» mehr

m&h Infrarot-Werkzeugmesssystem IRT35.70


Positionsvariables Infrarot-Werkzeugmesssystem IRT35.70 für Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren. Mit magnetischer Haltekraft fixiert kann es an unterschiedlichsten Positionen des Maschinentisches eingesetzt werden. Das zum Patent angemeldete System ergibt eine extrem hohe manuelle Wechselwiederholgenauigkeit. Kein störendes Kabel oder andere Hardwarekonturen schränken den Bearbeitungsraum und die Bedienung ein. Werkzeugvermessung und Werkzeugbrucherkennung sind somit flexibel nur mit einem Gerät durchführbar, auch bei Maschinen mit Pendelbearbeitung.


» mehr

m&h Infrared Receiver IRR91.42


Der Infrarot-Empfänger IRR91.42 empfängt und sendet prozesssicher Mess- und Temperaturdaten. Er arbeitet mit m&h Infrarot-Messtastern und Infrarot-Werkzeugmesssystemen. Der Empfänger ist in der Lage mit drei unterschiedlichen Tastsystemen auf derselben Maschine zu kommunizieren. Alle erforderlichen Komponenten sind im Edelstahlgehäuse integriert


» mehr

m&h Infrarot-Empfänger IRR91.50


Der bidirektionale Infrarot-Empfänger IRR91.50 ist in der Lage, mit zwei Tastsystemen simultan auf derselben Maschine zu kommunizieren. Er besitzt große Sende- und Empfangswinkel und kann für alle m&h Infrarot- Messtaster- und Werkzeugmesssysteme eingesetzt werden. Alle erforderlichen Komponenten sind im Edelstahlgehäuse integriert, somit ist kein zusätzliches Interface im Schaltschrank erforderlich.


» mehr



Drucken Drucken